Sichtbeton Betonkosmetik (Auszug aus Buch "Sichtbeton Handbuch")
 
 

Ausbesserungen können oftmals zu einer „Verschlimmbesserung“ führen. Es ist darauf zu achten, dass nicht der „erstbeste“ Reparaturmörtel zur Ausführung kommt. Die Industrie bietet heutzutage eine große Farbpalette von Spezialspachteln mit entsprechenden Verarbeitungstechniken an.
Es empfiehlt sich, vorab an einer „Erprobungsfläche“ den Farbton und die Technik zu üben.

Für die Mängelbeseitigung z. B. in Form einer „Betonkosmetik“ sowie den Schutz und die Betoninstandsetzungsarbeiten ist ein „know how“ erforderlich.
Nicht jedes Unternehmen verfügt über die erforderlichen Fachkenntnisse.
Empfehlungen gibt u. a. die „Gütegemeinschaft Betoninstandsetzung“.

                                  D1010031
Abb. 4.3.7-1:                                                                                                           Abb. 4.3.7-2:
Sichtbeton: VOR der Betonkosmetik                                                              neuer Berufszweig: Betonkosmetiker

 

Werden Sichtbetonflächen komplett gespachtelt und ggf. mit einer Lasur versehen, kommen möglicherweise spätere Unterhaltungskosten hinzu, d. h. vom Sachverständigen ist eine Minderung (Wertminderung) zu berechnen.

War in der Planung/Ausschreibung ein Anstrich/Lasur vorgesehen, können die anfallenden „Sanierungskosten“ mit dem Nachgewerk (Maler) verrechnet werden.

Da „Ausreißer“ praktisch nicht immer zu vermeiden sind, sind ggf. „Mängelbeseitigungen“ bereits im Vorfeld zu planen (siehe Kapitel 3.1.7).

Tabelle-Nr. 4.3.7-1: Spachtelarbeiten

 

Kriterium

Bemerkungen

 

1

 

„ausgewaschene
Schalungsfugen“

 

Ausgewaschene Schalungsfugen und dadurch bedingte Versandungen und Nesteransätze sind, sofern sie im Widerspruch zur Ausschreibung bzw. zur DIN 18202 und 18217 stehen, materialgerecht zu schließen.

 

2

 

Betongratbildungen

 

Betongratbildungen sind möglichst unmittelbar nach dem Ausschalen mechanisch zu beseitigen, d. h. abzuschlagen oder abzuschleifen.

 

3

 

„wellige“ Betonflächen

(Ursache z. B.
Durchbiegung
von Schalungsplatten)

 

Wellige Betonflächen können auf die „Solldimension“ nur mit Schleifen und/oder Spachteln egalisiert werden.
Anfallende Spachtelarbeiten sind vom Verursacher (Planung oder Ausführung) kostenmäßig zu übernehmen.

 

4

 

Abweichung

 

Der Gesamteindruck ist maßgebend. Abweichungen sind materialgerecht „betonkosmetisch“ zu spachteln.
Der Gebrauchs- bzw. der Geltungswert ist ggf. als „Minderung“ zu ermitteln.



Betonkosmetik
Abb. 4.3.7-3   Betonkosmetik: sichtbare Abstandshalter

Betonkosmetik
Abb.4.3.7-4  Betonkosmetik: Farblasur-Probefläche

Betonkosmetik:  Farb-Lasur .  Entspricht die Leistung noch einem Sichtbeton ???

Betonkosmetik
Abb.4.3.7-5  Betonkosmetik: Farblasur

Betonkosmetik
Abb.4.3.7-6  Betonkosmetik: Farblasur

Betonkosmetik
Abb.4.3.7-7  Betonkosmetik: Farblasur